Saisonstart und Flugwoche

Ja, man mag es kaum glauben, aber obiges Bild zeigt unsere Wolfsaap in diesem Winter! Zugegebenermaßen sah es nur an einem einzigen Tag dort so aus.

Der Frühlingsbeginn ist aber nun seit einigen Wochen schon vorzeitig spürbar, so dass wir Segelflieger uns gute Chancen ausrechnen unsere Flugsaison pünktlich an diesem Wochenende (28./29.03) mit den ersten Installationsflügen beginnen zu können.

Am darauf folgenden Wochenende und in der gesamten Woche danach (ab Ostermontag) planen wir sogar die gesamte Woche durchzufliegen und unsere Flugschüler in den Osterferien einen deutlichen Schritt weiter zu bringen. Natürlich nur bei ausreichend gutem Wetter! Im Verlauf der Woche werden wir dann vielleicht wieder die ersten Gastflüge anbieten können – das an dieser Stelle aber noch ohne Gewähr.

Interessierte Besucher sind uns aber natürlich immer willkommen :).

Schöne Grüße

Chris

Voting zum beliebtesten Verein Düsseldorfs

Hallo!

Wir Segelflieger vom Aero-Klub nehmen an der Abstimmung zum beliebtesten Verein Düsseldorfs der WZ teil!

In der Kategorie der Vereine bis 250 Mitglieder kann noch bis zum 25.11.14 für uns gevotet werden.

Hier geht es zur Aktion: http://www.wz-voting.de/tid/start.html

Wir freuen uns über eure Stimmen :).  (Jeder registrierte Voter kann jeden Tag eine Stimme abgeben)

Schöne Grüße

Chris

Aero-Klub goes Art

Unsere K8 im Düsseldorfer Tunnelmuseum KIT

Ein Segelflugzeug nur durch die Thermik in der Luft zu halten, ist schon eine Kunst für sich.

Ein Segelflugzeug in einem engen Tunnel zu präsentieren IST Kunst. So geschehen Ende August im KIT (Kunst im Tunnel, www.kunst-im-tunnel.de) in Düsseldorf. Im Zuge der Ausstellung „DIE AUSSTELLUNG“ (23.08.14-20.09.14) stellten wir Segelflieger vom Aero-Klub mit der K8 eines der Schmuckstücke unseres Flugzeugparks für die Kunstinstallation eines lokalen Künstlers zur Verfügung. „DIE AUSSTELLUNG“ thematisiert (mit wechselnden Installationen) das Ausstellen in der Kunst an sich.  Der beabsichtigte Gegensatz von der Freiheit und Lösgelöstheit, den das Flugzeug symbolisiert, zu der Beengtheit des Tunnels, wurde vom Künstler in diesem Kontext gesehen.

Bitte nicht nachmachen ... wenn man keine Profis zur Hand hat.

Eine Kunst war es im übrigen auch, das Flugzeugzeug unbeschadet an diesem artfremden Ort zu installieren. Was durchaus auch als Performance-Art hätte gewertet werden können, blieb den Besuchern der Ausstellung leider vorenthalten. Nicht aber unseren Kameras (s. Bild). Wer aber immer schon einmal wissen wollte, wie viele Personen man benötigt, um ein kleines Segelflugzeug in Einzelteilen eine steile Treppe hinunter (und wieder hinauf) zu tragen: 8.

In diesem Zusammenhang vielen Dank an das Aufbauteam des KIT, das unsere K8 wie ein rohes Ei behandelt hat! Das Flugzeug steht mittlerweile übrigens wieder Einsatzbereit (und sauber wie lange nicht mehr) in der heimischen Halle.

Chris